Your search * has 751 results

a-z index of titles
  • Clandestiene pers

Filters

Subject

Le monde au front

La Première Guerre mondiale fut principalement menée en Europe, mais des soldats et des ouvriers arrivèrent ici du monde entier pour combattre et se mettre au service des différentes armées.   Dès les prémices de la guerre, les grandes puissances européennes utilisèrent leurs troupes coloniales pour compléter leur propre armée. ...

Dépasser les bornes: La frontière avec les Pays-Bas

Dès le début de la guerre, la frontière avec les Pays-Bas neutres bourdonnait d’activité. Presque immédiatement après l’occupation, les autorités allemandes fermèrent la frontière avec du fil de fer. Les Allemands voulaient empêcher les volontaires de guerre belges d’atteindre le front par les Pays-Bas et enrayer la ...

Le paysage journalistique belge pendant la Grande Guerre

À la veille de la guerre, la presse quotidienne vivait un âge d’or. Des centaines de journaux généraux et locaux paraissaient et étaient tirés à un million d’exemplaires par jour. Il s’agissait d’une presse d’opinion décomplexée et de nombreux journaux avaient une étiquette politique. En octobre 1914, la ...

Grenze unter Strom: Die Grenzschließung zwischen Belgien und den...

Das Grenzgebiet zwischen dem besetzten Belgien und den neutralen Niederlanden wurde alsbald ein Schmugglerparadies. Es gab dort einen regen Verkehr an Briefen, militärischen Informationen und Lebensmitteln. Auch junge Männer, die sich der belgischen Armee anschließen wollten, überquerten die Grenze. Daraufhin beschlossen die Deutschen ab dem ...

Ludwig von Falkenhausen an der Spitze des Besatzungsregimes

Der deutsche Oberbefehl setzte am 26. August 1914 eine militärische Regierung in Belgien ein, die die Besatzung in ordentliche Bahnen leiten sollte. Die Regierung wurde Generalgouvernement genannt und durch einen Generalgouverneur geleitet. Moritz von Bissing übte diese Funktion von Dezember 1914 bis zu seinem Tode im April 1917 aus. Die ...

Die Hunde unter der Besatzung

Weil so viele Pferde und Esel im besetzten Belgien verlangt wurden, mussten Hunde noch mehr als vor dem Krieg für Zugkraft sorgen. Sie wurden vor eine Hundekarre gespannt und zogen die Milch vom Milchmann, die Brote des Bäckers, die Kinder des Bauern. Die Deutschen, die diese Verwendung nicht kannten, verurteilten Hundekarren als Tierquälerei. ...

Der Hund an der Front

Hunde spielten, wie auch andere Tiere, eine nicht zu unterschätzende Rolle in der Kriegsführung. Auch sie wurden 1914 ‚zu den Waffen gerufen‘ und halfen den Soldaten auf verschiedene Weise. Hinter der Front wurden sie vor kleine Karren gespannt und beförderten Maschinengewehre, Munitionskisten und Lebensmittel. Nach einem Beschuss ...

Het Belgische krantenlandschap tijdens de Groote Oorlog

Aan de vooravond van de oorlog beleefde de Belgische dagbladpers gouden tijden. Er verschenen honderden algemene en lokale kranten, goed voor een dagelijkse oplage van een miljoen exemplaren. Het was een uitgesproken opiniepers en veel kranten leunden aan bij één van de politieke zuilen. In oktober 1914 bracht de Duitse opmars een einde aan die ...

Der Versailler Vertrag

Vertreter von 32 Ländern begaben sich im Januar 1919 nach Paris, um die Nachkriegs-Weltkarte neu zu zeichnen und zu besprechen, was mit den Verlierern des Krieges zu geschehen habe. Jedes Land brachte seine eigene Agenda mit an den Verhandlungstisch. Belgien und Serbien hofften auf Reparationszahlungen, polnische und irische Nationalisten ...

Estropiés et en errance

Le caractère industriel de la Première Guerre mondiale causa un nombre de blessés inédit. Ce qui rendit indispensable une organisation médicale efficace. De nombreux soldats blessés périrent avant d'avoir atteint un hôpital de campagne. D'autres furent renvoyés au front après avoir été soignés. Un troisième groupe de blessés ...

Verstümmelt und verirrt

Der industrielle Charakter des Ersten Weltkriegs verursachte eine nie dagewesene Zahl von Verwundeten. Das machte eine effektive medizinische Organisation notwendig. Sehr viele verwundete Soldaten kamen um, bevor sie ein Feldlazarett erreichten. Andere wurden, nachdem sie versorgt worden waren, wieder an die Front geschickt. Eine dritte Gruppe ...

Verminkt en op de dool

Het industriële karakter van de Eerste Wereldoorlog veroorzaakte een ongezien aantal gewonden. Dat maakte een effectieve medische organisatie noodzakelijk. Heel wat gewonde soldaten kwamen om voor ze een veldhospitaal bereikten. Anderen werden na verzorging weer naar het front gestuurd. Een derde groep gewonden bleek niet meer geschikt voor ...

Pages