Hunde im besetzten Belgien

Hunde im besetzten Belgien

Weil so viele Pferde und Esel im besetzten Belgien verlangt wurden, mussten Hunde noch mehr als vor dem Krieg für Zugkraft sorgen. Sie wurden vor eine Hundekarre gespannt und zogen die Milch vom Milchmann, die Brote des Bäckers, die Kinder des Bauern. Die Deutschen, die diese Verwendung nicht kannten, verurteilten Hundekarren als Tierquälerei.


Blog: 'Hunde unter der Besatzung'.


Redactie's picture
Redactie

Teil von

Nachrichten des Ersten Weltkriegs

Der Benutzer hat keine Objekte zu dieser Sammlung hinzugefügt.