Ihr Suchauftrag * hat 639 Ergebnisse ergeben

a-z Index der Titel
  • Studentenbladen

Filter

Thema

Flamenpolitik und Aktivismus

Deutschland glaubte während des Ersten Weltkrieges an ein Teile-und-Herrsche-Prinzip. Durch das Sähen von Zwietracht sollte die deutsche Position gestärkt werden.  Die Flamenpolitik bildete einen integralen Bestandteil dieser Strategie.    Der deutsche Besatzer wollte den französischen Einfluss zurückdrängen. Hierzu ...

Eine tödliche Wolke: Der erste große Gasangriff in Belgien

Am 22. April 1915 erschraken französische und britische Truppen zwischen Steenstrate und Langemark über eine gelbe Wolke, die auf ihre Linien zutrieb. Als die Wolke die Soldaten erreichte bekamen sie starke und schmerzhafte Hustenanfälle und brennende Augen. Dieser erste großangelegte Gasangriff mit tödlichem Gas verursachte unter den ...

Schützengrabenblätter: letzte Verbindung mit der Heimat?

Das Gros der ausländischen Soldaten an der Westfront konnte recht leicht Kontakt mit Verwandten und Freunden unterhalten. Sie schrieben und erhielten Briefe, und manche nutzten ihren Militärurlaub, um kurz nach Hause zu fahren. Die meisten belgischen Soldaten konnten das nicht, denn durch die Front waren sie von ihren Lieben im besetzten Belgien ...

11. Juli 1917 – Die Frontbewegung wendet sich an den König

Ab 1915 ergriffen katholische Intellektuelle an der Front Initiativen, um Soldaten vor einem Verfall der Werte und (sexuellen) Versuchungen zu behüten. Durch Studienkreise, Gebetsbünde und Fußballklubs boten sie „passende“, organisierte Entspannung an. Die Initiatoren nutzten die Gelegenheit, auch eine politische Agenda zu ...

Bildung und Unterricht

Nach belgischem Gesetz musste jedes Kind zwischen dem sechsten und zwölften Lebensjahr die Schule besuchen. In den ersten Monaten des Schuljahres 1914-1915 war dies jedoch äußerst schwierig. Durch die Mobilisierung hatte sich der Bestand an Lehrern gelichtet, und sehr viele Schulgebäude waren mit Flüchtlingen und alliierten oder deutschen ...

Journaux du front: le dernier lien avec le bercail ?

La majorité des soldats étrangers sur le front occidental pouvait assez facilement rester en contact avec la famille et les amis. Ils écrivaient et recevaient des lettres et certains profitaient de leurs permissions pour retourner un moment chez eux. La plupart des soldats belges ne le pouvaient pas. Ils étaient en effet coupés des leurs en ...

Soldier newspapers: the last link with the home front?

For most of the foreign soldiers at the Western Front, keeping in touch with friends and family was relatively easy. They wrote and received letters, and some used their leave of absence to make quick visits home. Most Belgian soldiers did not have those options, as they were cut off from their loved ones in occupied Belgium by the front line. For ...

Frontblaadjes: de laatste link met het thuisfront?

Het gros van de buitenlandse soldaten aan het westelijk front kon vrij gemakkelijk contact houden met familie en vrienden. Ze schreven en ontvingen brieven en sommigen maakten van hun militair verlof gebruik om even naar huis te gaan. De meeste Belgische soldaten konden dat niet. Zij werden namelijk door de frontlijn afgesneden van hun dierbaren ...

Un nuage mortel, la première grande attaque au gaz en Belgique

Le 22 avril 1915, les troupes franco-britanniques prirent peur lorsqu’elles virent un nuage jaune s’approcher de leurs lignes entre Steenstrate et Langemark. Lorsque le nuage atteignit les soldats, ceux-ci furent pris de violentes et douloureuses quintes de toux et leurs yeux se mirent à brûler. Cette première attaque à grande ...

Flamenpolitik et activisme

L’Allemagne était une fervente adepte du principe de diviser pour mieux régner pendant la Première Guerre mondiale. En semant la discorde, on renforcerait la position allemande. La Flamenpolitik faisait partie intégrante de cette stratégie.   L’occupant allemand voulait réduire l’influence francophone. Notamment en ...

Belgische vluchtelingen in Engeland

Net als nu kwam er bij het uitbreken van de Eerste Wereldoorlog en bij de inval van de Duitsers in België een massale vluchtelingenstroom op gang. Van de ruim anderhalf miljoen Belgen die naar het buitenland vluchtten, kwamen er in het Verenigd Koninkrijk alleen al minstens 250.000 terecht. Zowat 90 procent van hen verbleef in ...

Vlaamse oorlogsdichters?

Hoe bekend we misschien ook zijn met de Engelse war poems en war poets – moeilijker wordt het om Vlaamse oorlogsgedichten of -dichters te noemen. Dat is opvallend, omdat er ontzettend veel gedichten verschenen zijn tijdens en na de oorlogsjaren. Maar slechts Paul van Ostaijen en zijn experimentele bundel Bezette Stad vond een plek in ons ...

Seiten