Das Nikolausfest in Kriegszeiten

Das Nikolausfest in Kriegszeiten

Redactie 's Profilbild
Redactie 06 Dezember 2016 250

In vielen westeuropäischen Ländern wird am 6. Dezember das Nikolausfest begangen. In Belgien und den Niederlanden heißt es Sinterklaas und ist das Kinderfest schlechthin, noch viel mehr als Weihnachten. Der „Sint“ (Nikolaus) bringt dann Süßes und Geschenke. So auch am Vorabend des Ersten Weltkriegs. Mehr als heute war es ein Fest der Wohltätigkeit. Wem es gut ging, der oder die konnte eine Gabe in Geld oder in Natura spenden.

Auch in Kriegszeiten machte der Niklaus noch seine Runde. Wer genügend Geld hatte, bekam im Dezember 1914 noch Leckeres zu kaufen. Die Bäcker ließen sich von den Umständen inspirieren. Zeppeline, Bomben und Granaten aus Schokolade schmückten die Schaufenster.

Andererseits hatte das Fest auch schon 1914 unter dem Mangel zu leiden. Immer mehr Familien gerieten in Schwierigkeiten. In Antwerpen musste das Rote Kreuz die Feiern verschieben, bis genügend Spenden zusammen waren, um allen notleidenden Kindern etwas schenken zu können.

Je länger der Krieg dauerte, desto mehr erfasste der Mangel alle. Der Nikolaus wurde sparsamer. Ein Gedicht in der Zeitung „Vrij België“ vom Dezember 1916 charakterisiert die Lage: Stiefelchen und Schühchen sind durch Holzschuhe ersetzt, und die Leute freuen sich schon über eine Schnitte Weißbrot anstelle eines Buchs oder eines Stücks Zuckerkuchen.

Der Nikolaus im Ausland

1914 waren hunderttausende Belgier ins Ausland geflüchtet. Kinder, die es in die Niederlande verschlagen hatte, konnten sich den dortigen Nikolausfeiern anschließen, die genauso verliefen wie in Belgien. In Breda sahen Tausende niederländische und belgische Kinder 1914 die offizielle Ankunft des Nikolaus per Schiff. Auf die sonst üblichen Kanonenschüsse zur seiner Begrüßung wurde verzichtet, um die belgischen Kinder nicht an den Krieg zu erinnern. Örtliche Hilfskomitees zeigten sich von ihrer besten Seite, um den Kindern ein schönes Fest zu besorgen.

In Großbritannien gab es traditionell kein Nikolausfest. Doch auch dort kam der „Sint“ vorbei. Flüchtlingsorganisationen organisierten die Nikolausfeiern für belgische Kinder.

Op zijn knietjes. Bede aan Sinterklaas, uit België, 1916 - Vrij België (1/12/1916), p. 1

Op zijn knietjes. Bede aan Sinterklaas,
uit België, 1916 - Vrij België (1/12/1916), p. 1